SFI, HbbTV, TECHNIMATIC und co.: Das sind die wichtigsten Fachbegriffe rund um das Thema TV und Receiver.

Neu > Ratgeber > TV & Receiver | 16. August 2019

Der Gebrauch von TV und Receiver ist für viele Menschen Alltag. Nach einem langen Arbeitstag bequem auf der Couch eine Runde fern schauen: So gestalten viele Menschen ihren Feierabend. Dennoch sind einige mit der Vielzahl an technischen Begriffen überfordert - gerade wenn es um die Neuanschaffung eines TV-Geräts oder Receivers geht. Welche Funktionen und Bezeichnungen sollte man bei einem TechniSat Fernseher oder Receiver unbedingt kennen? Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe!

AUTOINSTALL

AUTOINSTALL ist einer von vielen digitalen Mehrwertdiensten in allen TV-Geräten und den meisten Receivern von TechniSat. Mit dem leicht verständlichen, automatisch gestützten Dienst AUTOINSTALL konfigurieren Sie Ihr Gerät bei der ersten Inbetriebnahme direkt vom Sessel aus mühelos mit der Fernbedienung. Dabei werden Sie von AUTOINSTALL Schritt für Schritt durch die wichtigsten Einstellungsmenüs geführt, während verständliche Hilfetexte die Optionen erklären.

 Bild im Bild (PIP)

Bild im Bild (BiB, oder PiP für engl. Picture in Picture) ist ein in das Fernsehbild eingefügtes, verkleinertes zweites Fernsehbild oder ein eingefügter Ausschnitt davon. Ohne das laufende unterbrechen zu müssen, ermöglicht es die Bild-im-Bild-Funktion, in einem Vorschaubild auf einen anderen Fernsehkanal umzuschalten. Diese Funktion ist bei Fernsehern oder Receivern mit TwinTuner verfügbar.

Blu-ray

Die Blue-ray-Disc ist ein digitales optisches Speichermedium, das ein hochauflösender Nachfolger der DVD ist.

Bluetooth

Bluetooth dient zur kabellosen Datenübertragung zwischen Geräten über eine kurze Distanz. Dazu wird die Funktechnik WPAN oder auch „Wireless Personal Area Network“ verwendet.

CI

Common Interface (CI) ist eine Schnittstelle in Form eines Schachtes, welche mit verschiedenen CI-Modulen zur Entschlüsselung von kodierten Daten (HD+, Sky, etc.) ausgestattet werden kann. So schafft die Common-Interface-Technik die Voraussetzung zur einfachen und individuellen Nutzung unterschiedlicher Zugangsberechtigungssysteme. Fernseher und Receiver mit Common Interface sind deshalb sehr flexibel und vor allem auch zukunftssicher.

CPU

Die Central Processing Unit wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch Prozessor genannt. Sie ist das Herz eines jeden Fernsehers oder Receivers, da sie für die
Bearbeitung aller Rechenaufgaben und somit die Verarbeitung der Daten zuständig ist.

DVB-C

„Digital Video Broadcasting - Cable" ist ein Standard zur Übertragung von digitalen Hörfunk- und Fernsehsignalen über den Kabelanschluss.

TECHNISTAR K4 ISIO

TECHNISTAR K4 ISIO

HDTV-Kabelreceiver mit 4-fach-Tuner

DVB-S

Digital Video Broadcasting – Satellite“ steht für digitales Satellitenfernsehen und ist der Standard zur digitalen Programmverbreitung über Satellit.

TECHNISTAR S5

TECHNISTAR S5

HDTV-Sat-Receiver mit USB-Aufnahmefunktion

DVB-T

„Digital Video Broadcasting – Terrestrial“ beschreibt die Funkübertragung von digitalen Hörfunk- und Fernsehsignalen über Antenne.

DVB-T2

„Digital Video Broadcasting – Terrestrial, 2nd generation“ ist der Nachfolger des digitalen Antennenfernsehens DVB-T. Seit dem 29. März 2019 wird das neue Antennenfernsehen in Deutschland sukzessive eingeführt, während das alte DVB-T Fernsehen abgeschaltet wird.

DIGIPAL DAB+

DIGIPAL DAB+

DVB-T2 HD/DAB+ Receiver mit Internet- und Aufnahmefunktionen

DVR Funktion

Die Digital Video Recorder Funktion (DVR, engl. für digitaler Videorekorder) ermöglicht es dem Nutzer, Fernsehsignale digital aufzuzeichnen und in der Regel auch wiederzugeben.

Free-TV

Frei empfangbares und kostenloses Fernsehen bezeichnet man als Free-TV. Hierzu gehören in Deutschland alle öffentlich-rechtliche Sender, sowie manche privaten, werbefinanzierten Sender wie ProSieben, Sat1 und RTL.

HbbTV

Mit dem HbbTV (Hybrid Broadcast Broadband TV) Standard lassen sich zu bestimmten Zeitpunkten zusätzliche Informationen des Programmanbieters anzeigen. Hierzu muss man den Red Button auf der Fernbedienung drücken, wenn eine entsprechende Aufforderung hierzu eingeblendet wird.

HD / Full-HD

„High Definition Television“ oder auch hochauflösendes Fernsehen ist eine qualitativ hochwertige Bilddarstellung mit einer erhöhten Pixelrate von 1280 × 720 Pixel. Als Full-HD Gerät wird ein TV/Bildschirm bezeichnet, welcher eine HD-Auflösung von 1920x1080 Pixel ausgeben kann. Je mehr Bildpunkte, desto schärfer wirkt ein digitales Bild.

HD+

HD+ ist eine senderunabhängige, digitale Plattform des Satellitenbetreibers SES Astra. Einige Privatsender bieten hier ihre verschlüsselten HDTV-Programme an, wie beispielsweise RTL HD, VOX HD oder ProSieben HD. HD+ Sender sind nur über Satellitenfernsehen empfangbar.

HDMI

High Definition Multimedia Interface (HDMI) ist eine Schnittstelle an elektronischen Geräten zur Übertragung von Video- und Audiosignalen.  Diese Schnittstelle
vereinheitlicht und optimiert bisherige Verfahren im Bereich der digitalen Unterhaltungselektronik, vor allem im Hinblick auf deren Qualität.

HTML

Hypertext Markup Language (=HTML) ist eine Programmiersprache. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von Webbrowsern dargestellt.

ISI-Mode

Zahlreiche Funktionen und Mehrwerte machen Fernsehen mit TechniSat zu einem großartigen und komplexen Erlebnis mit umfangreichen Möglichkeiten. Der ISI-Mode reduziert diese Optionsvielfalt und ist damit ideal für Kinder oder ältere Menschen, die sich ob der vielen Einstellmöglichkeiten bei der Bedienung des Geräts unsicher fühlen. Ist der Modus aktiviert, kann nichts mehr versehentlich mit der Fernbedienung verstellt werden. Gleichzeitig stellt der ISI-Mode die vereinfachten Programminformationen auf dem Bildschirm für Menschen mit Sehschwäche in extragroßer Schrift dar und blendet auf Wunsch eine gut lesbare digitale Zeitanzeige ein.

ISIO

ISIO bringt zahlreiche Internetfunktionen auf den TV-Bildschirm von TechniSat Geräten. Mit den ISIO-Smart-TVs und -Receivern erleben Sie Kinofilme auf Knopfdruck, sehen alle Folgen der Lieblingsserie am Stück oder schauen die Nachrichten genau dann, wann Sie Zeit und Lust haben. Ob aufregende Zusatzinfos über HbbTV oder TV-Beiträge aus den Mediatheken –Sie erleben die interaktive Vielfalt des Internets perfekt bedienbar auf Ihrem ISIO-Gerät.

ISIPRO

Der kostenlose Programmlistenmanager von TechniSat erspart lästige, manuelle Sendersuchläufe. Bei Frequenzänderungen oder bei Auf- und Abschaltungen von Programmen aktualisiert dieser Dienst automatisch die vorhandenen Programmlisten. Dieser Vorgang wird selbstverständlich nur ausgeführt, wenn Sie der Aktualisierung zugestimmt haben. Individuelle Listen bleiben erhalten und werden im Bedarfsfall angepasst.

JPEG

JPEG ist ein häufig verwendetes Dateiformat für die Speicherung von digitalen Bilddateien. JPEGs finden vor allem im Internet ihre Anwendung, da die
Komprimierungs- und Kodierungsmethoden eine starke, jedoch verlustbehaftete Reduzierung der Dateigröße erlaubt.

LCD

„Liquid crystal display“ oder auf Deutsch Flüssigkristallbildschirm ist Technologie, neo der flüssige Kristalle durch elektrische Spannungen die Durchlässigkeit für das Licht ändern, welches durch eine Hintergrundbeleuchtung erzeugt wird. Fast jeder flache Bildschirm heutzutage ist ein LCD-Display.

Mediaplayer

Durch den Mediaplayer können Medieninhalte wie Video- und Audiodaten mit einem Computer wiedergegeben werden.

OSD

„On-Screen Display“ oder zu Deutsch Bildschirmanzeige, die über das momentane Bild eingeblendet wird. Sie zeigt Informationen oder hilft dabei, die Bedienung des Gerätes zu erleichtern.  

Pay-TV

Um Pay-TV-Programme schauen zu können, muss ein Entgelt gezahlt werden, da die Programme verschlüsselt ausgestrahlt werden. Zum Empfang ist eine
Smartcard nötig. Anbieter wie beispielsweise Sky, Kabel Deutschland oder Unitymedia bieten Pay-TV-Programme wie VOX HD, SIXX HD oder Disney Channel HD an.

SD

„Standard Definition“ oder auch SDTV ist die gängigste Auflösung von TV Übertragungen. Diese werden meist in 720 × 480 Pixel ausgegeben. Daher nennt man SDTV auch digitale Standardauflösung.

SFI

Seit über zehn Jahren gehört SIEHFERN INFO zu den beliebtesten TechniSat Mehrwertdiensten. Der elektronische Programminformationsdienst funktioniert wie eine praktische Programmzeitschrift direkt auf dem TV-Bildschirm, die vollkommen intuitiv bedient werden kann und über eine spezielle Taste auf der Fernbedienung aufgerufen wird. Der Service ist in zahlreichen, aktuellen Smart-TVs und Set-Top-Boxen von TechniSat integriert.

Sleeptimer

Der Sleeptimer, auch Schlummerfunktion genannt, ist ein Zeitgeber in elektronischen Geräten. Am Gerät oder auf der Fernbedienung kann eine Ausschaltzeit gewählt werden. Nach dieser Zeit schaltet sich z.B. der Fernseher dann automatisch in den Standby Modus.

Smartcard

Die Smartcard ist erforderlich für den Empfang von Pay-TV-Programmen. Die spezielle Kunststoffkarte enthält einen integrierten Chip.

Smart-TV

Smart-TV ist die Bezeichnung für Fernsehgeräte mit Computer-Zusatzfunktionen und Internet-Fähigkeiten. Es handelt sich um Fernsehgeräte, die neben dem klassischen Fernsehprogramm den Zugang zum Internet und zu Online-Diensten wie HbbTV, Video-On-Demand, also Online-Videotheken, Mediatheken oder App-Portalen verschiedener TV-Anbieter bieten. Voraussetzung ist eine Breitband-Internetverbindung.

Streaming

Unter Streaming versteht man die Verbreitung von Programminhalten über einen anhaltenden Datenstrom aus dem Internet. Dies erfolgt ohne Herunterladen dieser Daten.

TECHNIFAMILY

Bei der Entwicklung seiner digitalen Empfangsgeräte legt TechniSat besonderen Wert auf die Umsetzung praktikabler und lebensnaher Jugendschutz-Funktionen. Über TECHNIFAMILY kann man für Kinder passwortgeschützte Nutzer-Profile anlegen. Für jedes Profil kann man individuelle Zugriffsmöglichkeiten und Beschränkungen wie z. B. für ausgewählte Programme, verfügbare Multimedia- und Netzwerkfunktionen oder tägliche Fernsehzeiten sowie eine maximale Nutzungsdauer definieren.

TECHNIMATIC

Mit dem kostenlosen und automatischen Software-Update von TechniSat TECHNIMATIC bleibt der Fernseher oder der Receiver immer auf dem neuesten Stand der Technik. Je nach Gerät lassen sich Funktionsoptimierungen und sogar ganz neue Funktionen per Software-Update automatisch aufspielen und installieren.

TechniSat CONNECT

TechniSat CONNECT ist eine kostenfreie App von TechniSat, die sowohl für Android, als auch für iOS Geräte verfügbar ist. Die App beinhaltet verschiedene Module wie z.B. Control (zur Steuerung von TechniSat Geräten wie TV oder Receiver), SFI (zum Aufrufen der digitalen Programmzeitschrift), Smart Home (zur Steuerung von Komponenten im digitalen Zuhause) und Multiroom (zur Vernetzung von Audiokomponenten).

Teletext

Der Teletext ist eine Kommunikationsform zur Verbreitung von Nachrichten, Texten und bildhaften Darstellungen.

Timeshift

Mit der Timeshift-Aufnahme ist zeitversetztes Fernsehen möglich. So können Sie, während die Aufnahme noch läuft, diese bereits zeitversetzt wiedergeben.

Tuner / Single vs. Twin

Der Tuner ist das Empfangsteil in einem TV oder Receiver. Er sorgt dafür, dass das Gerät die TV- und Radiosignale über Satellit, Kabel, Antenne oder das Internet verarbeiten kann, um die Programme im Anschluss auf dem Fernsehbildschirm darzustellen.

Geräte mit TwinTuner verfügen über zwei voneinander unabhängige Empfangseinheiten. So können z. B. mit einem Sat-TwinTuner zwei TV-Programme über Satellit gleichzeitig umgesetzt und von Ihnen als Zuschauer ausgewählt werden.

Beim SingleTuner können Sie hingegen immer nur ein Programm auswählen. Wenn Sie hier z. B. eine Sendung aufzeichnen möchten, können Sie parallel dazu keine Sendung in einem anderen Programm live sehen. Beim TwinTuner ist dies sehr wohl möglich.

UHD/4K

Der Begriff Ultra High Definition (UHD) komplettiert und übersetzt extrem hohe Auflösung (3840 × 2160 (UHD-1)).

 

UPnP

„Universal Plug and Play“ ist ein Standard für die Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten. Viele Smart-TVs, Receiver und Radios von TechniSat beherrschen diesen Standard und lassen sich so untereinander wie auch mit verschiedenen Multimediageräten (z. B. PC, Hi-Fi-Anlage, Digitalkamera) vernetzen. Das besondere an UPnP ist, dass die Installation und die Verwaltung auch ohne Vorkenntnisse leicht von der Hand gehen.

USB 3.0

Der Universal Serial Bus (USB) ist ein System zur Verbindung zweier Geräte per Kabel.

WLAN

Das "Wireless Local Area Network" ist ein lokales Funknetz, das digitale Daten überträgt und beispielsweise das drahtlose Surfen im Internet ermöglicht.

Zoll

Die Größe der Fernseher bemisst sich an der Bildschirmdiagonale. Diese wird in Zoll angegeben. 1 Zoll entspricht 2,54 Zentimeter. Somit hat ein 55 Zoll TV eine Bildschirmgröße bzw. Diagonale von 139,70 cm.

 

Beitrag teilen: Share on Facebook
Facebook