HD-Plattformen über Satellit im Überblick

Neu > Ratgeber > TV & Receiver | 5. April 2019

So empfangen Sie RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. endlich in HD

Immer mehr Haushalte empfangen Fernsehen in HD-Qualität. Der Anteil der HDTV-Haushalte in Deutschland ist auch in 2018 wieder angestiegen. Obwohl bereits rund 70 Prozent der TV-Haushalte HD-Programme über Satellit empfangen, liegt der Anteil der Sathaushalte die die privaten Sender in hoher Auflösung empfangen bei nur 14,5 Prozent. Wie Sathaushalte RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. statt im SD-Format auf dem großen Smart TV in hoher Auflösung empfangen können, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Laut dem Digitalisierungsbericht Video 2018 empfangen rund 14,5 Prozent der HD-ausgestatteten TV Haushalte mit Satellitendirektempfang private Sender in hochauflösender Version. Im Gegensatz zu den öffentlich-rechtlichen Sendern, die allesamt kostenlos und unverschlüsselt auch im HD-Format via Satellit ausgestrahlt werden, sind viele der großen Privatsender wie RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. in hoher Auflösung nur gegen zusätzliche Empfangsgebühren zu empfangen. Diese werden verschlüsselt ausgestrahlt.

Da die meisten HD-Sender der Privaten verschlüsselt ausgestrahlt werden, brauchen Nutzer i.d.R. einerseits ein für die gewähltes Plattformspezielles CI+ Modul, um das Signal der Sender zu entschlüsseln, andererseits ein Abonnement bei einer Plattform, die das Programmangebot der privaten in HD-Qualität über Satellit ausstrahlt. Statt des CI+-Moduls gibt es je nach Anbieter auch bereits plattformspezielle Receiver oder Apps für bestimmte Smart-TV-Geräte auf dem Markt, mit denen die Sender auch ohne entsprechende Module empfangen werden können.

Diese Anbieter gibt es

Derzeit bieten die Plattformen „HD+“, „Freenet Sat“ und „Diveo“ den Empfang der privaten Sender in hoher Auflösung über Satellit an. Das Angebot unterscheidet sich über die Empfangsmöglichkeiten der privaten HD-Sender hinaus, je nach Anbieter durch zusätzliche HD- und SD-Programme, die normalerweise nur im Pay-TV zu empfangen sind und/oder einem zusätzlichen Programmangebot von TV Sendern in Ultra HD (UHD), bzw. zusätzlichen Empfangsmöglichkeiten des Programmangebots über mobiler Geräte sowie sonstigen Features wie etwa Videotheken.

HD+

Pionier für die Verbreitung der privaten HD-Sender ist mit „HD+“ die Satellitenplattform HD Plus GmbH, ein Tochterunternehmen des Satellitenbetreibers SES, mit Sitz in Unterföhring, welches im November 2009 erstmals an den Start ging. Neben den Möglichkeiten die privaten HD-Sender über die Module für den Empfang auf dem Fernseher freizuschalten, gibt es je nach Anbieter die Möglichkeit die Sender über für die entsprechende Plattform zertifizierte Set-Top-Boxen, bzw. mittels Apps auf ausgewählten Smart-TV-Geräten zu empfangen. So besteht beim Anbieter HD+ die Möglichkeit das Angebot mittels HD+-zertifizierten Receivern zu empfangen.

freenet TV

Seit 2018 bieten zwei weitere Plattformanbieter ein Angebot zum Empfang privater Sender im HD Format über Satellit an. Zum einen startete die vom HD-Antennenfernsehen DVB-T2 HD bekannte „Freenet TV“ Plattform für Privatfernsehen in HD-Qualität ihren Dienst auch via Satellit.

Für den Empfang des Senderangebots steht u.a. der TechniSat Receiver DIGIT S4 freenet TV zur Verfügung, mit dem bereits HD-fähige Fernseher aufgerüstet werden können. Der DIGIT S4 freenet TV empfängt über das integrierte Irdeto-Entschlüsselungssystem neben den freien SD- und HD-Programmen über Satellit so auch zahlreiche private Sender in brillanter HD-Qualität.

Diveo

Zum anderen brachte die M7 Group mit der hybriden Plattform „Diveo“ frischen Wind in den deutschen Sat-TV-Markt. Beim Plattformanbieter Diveo besteht die Möglichkeit neben dem Empfang über das CI+ Modul die Angebote via Diveo-TV-Apps (iOS, Android) auf dem Tablet, Smartphone oder im Web zu nutzen.  Darüber hinaus bieten Smart-TV-Apps die Nutzung auf ausgewählten Smart-TV-Geräten an. Ebenfalls ist das Angebot von Diveo mit der Diveo Box sowie mit diesen TechniSat Receivern nutzbar:

Die wichtigsten Infos über die HD-Plattformen via Satellit in Deutschland im Überblick finden Sie hier.

Beitrag teilen: Share on Facebook
Facebook