Die Nacht der Stars - 94. Oscar Verleihung - TechniSat Online Magazin

Die Nacht der Stars – 94. Oscar Verleihung

Neu > TV & Receiver | 23. März 2022
ppic 55759810 011100 001

Jedes Jahr sind sie das Highlight für Film-Fans: die Oscars. Ob bester animierter Kurzfilm, bestes Kostümdesign, bester Schauspieler oder bester Film – die wichtigsten Awards der Filmszene werden hier in verschiedenen Kategorien verliehen. Wir verraten Ihnen die wichtigsten Informationen rund um die größte Show Hollywoods.

Was sind die Oscars?

Die Oscars, auch Academy Awards genannt, werden als wichtigster Filmpreis weltweit angesehen und alljährlich in Kalifornien verliehen. Die Auszeichnung wurde am 12. Februar 1929 vom damaligen Präsidenten der MGM Studios namens Louis Meyer ins Leben gerufen. Die erste offizielle Oscarverleihung fand am 16. Mai im selben Jahr statt. Seit also fast einem Jahrhundert werden Filme, Schauspieler, Regisseure und Co. in den entsprechenden Kategorien ausgezeichnet. Traditionell finden die Oscars jährlich gegen Anfang des Jahres in Los Angeles, der Wiege der weltweit berühmten „Hollywood Filme“, statt. Aufgrund der weltweiten Corona Pandemie fanden die Oscars 2021 unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt, wenn auch etwas später als geplant (April 2021).

Wann finden die Oscars 2022 statt?

Auch dieses Jahr findet die Preisverleihung etwas später statt, nämlich am 27. März. Der Standort ist wieder das Dolby Theater in Los Angeles. Die Übertragung erfolgt live. Dann ist es endlich wieder soweit und Film-Fans können sich freuen und gespannt sein: Start der Verleihung ist um 20 Uhr – jedoch Eastern Standard Time (Zeitzone von beispielsweise New York, New Jersey, Virginia und weitere). Für Fans aus Deutschland bedeutet das, dass sie sich bis in die frühen Morgenstunden gedulden müssen.

P7 OSCAR 1641478
Moderator Steven Gätjen ist wieder vor Ort in Los Angeles und interviewt die Stars. Copyright: ProSieben/Micah Smith

Der offizielle Start in Deutschland ist somit um 02:00 Uhr morgens am 28. März. Die 94. Oscar Verleihung kann sowohl auf ProSieben, als auch via Internetstream mitverfolgt werden. Vor dem offiziellen Start der Preisverleihung wird Moderator Steven Gätjen bereits am roten Teppich vor Ort in der USA sein und potenzielle Oscar-Gewinner interviewen.

Wer moderiert die Show?

Dieses Jahr kann zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie wieder eine Live-Show durchgeführt werden. Diesmal ist geballte Frauenpower am Start: Die Schauspielerinnen Wanda Sykes, Amy Schumer und Regina Hall werden die prominenten Gäste und die Zuschauer durch das Programm der Verleihung führen. Wanda Sykes und Amy Schumer wurden als Comediennes bekannt, Regina Hall kennt man aus Filmen wie „Scary Movie“, „Little“ und „The Hate U Give“.

Die Oscar–Nominierten in diesem Jahr

Auch dieses Jahr sind wieder tolle Filme für die Oscars nominiert. Der dunkle Western „The Power of the Dog“ ist mit zwölf Nominierungen dieses Jahr der aussichtsreichste Kandidat. Der Science-Fiction-Epos „Dune“ von Denis Villeneuves kommt dahinter auf stolze zehn Nominierungen. Als bester Film wurden außerdem „Belfast“, „Drive My Car“, „West Side Story“, „Don’t Look Up“, „Licorice Pizza“, „CODA“; „King Richard“ und „Nightmare Alley“ nominiert. Für die beste männliche Schauspielleistung in einer Hauptrolle sind Javier Bardem, Benedict Cumberbatch, Andrew Garfiel, Will Smith und Denzel Washington nominiert, während bei den Frauen Jessica Chasain, Olivia Colman, Penélope Cruz, Nicole Kidman und Kristen Stewart auf den beliebten Award hoffen können. Auch der beste internationale Film, der beste Filmsong und das beste Make-Up und Hairstyling wird mit der goldenen Statue gekrönt.

Sechs Nominierungen für Arte-Koproduktionen

Auch der deutsch-französische Kulturkanal Arte ist dieses Jahr besonders gespannt: Der animierte Dokumentarfilm „Flee“ von Johas Poher Rasmussen ist in gleich drei Kategorien nominiert – bester fremdsprachiger Film, bester animierter Spielfilm, bester Dokumentarfilm. In der packenden Doku geht es um die wahre Geschichte eines minderjährigen Afghanen, der aus seinem Heimatland geflüchtet ist und sich in Dänemark ein erfolgreiches Leben aufbauen konnte.

Zwei Nominierungen in den Kategorien Bester fremdsprachiger Film sowie Bestes Drehbuch gehören dem Film „The Worst Person in the World“ von Joachim Trier und Eskil Vogt.

Der kurze Dokumentarfilm von Jay Rosenblatt, „When we were bullies“ („Als wir Tyrannen waren“), eine ZDF/Arte-Koproduktion, hat eine Nominierung für den Oscar in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm erhalten.

oscar statuette film and popcorn 1
Spannend werden die Oscars auch 2022 mit Sicherheit wieder.

Publikumspreis 2022

Die Oscar-Verleihungen sind jedes Jahr voller Überraschungen. Auch dieses Jahr ist wieder für Spannung gesorgt: Erstmalig soll bei den Oscars 2022 ein Publikumsaward verliehen werden, bei dem das Publikum für den Lieblingsfilm abstimmt. Filmfans konnten bis zum 03. März bis zu 20-mal am Tag für ihren Lieblingsfilm auf dem sozialen Netzwerk Twitter oder der Website der Oscars abstimmen. Bei der Online-Abstimmung waren auch Preise zu gewinnen.

Der „Rekord-Gewinner“

Die Königin der Oscar-Nominierungen ist ganz klar Meryl Streep. Die berühmte Schauspielerin wurde insgesamt stolze 21 mal für den Oscar nominiert: 17 mal als beste Hauptdarstellerin (von denen sie zwei gewann) und viermal als beste Nebendarstellerin (ein Gewinn). Diese Anzahl macht sie zu der meist nominierten Schauspielerin aller Zeiten. Bezüglich Oscar-Gewinnen hat allerdings Katharine Hepburn seit 39 Jahren die Nase vorn: Viermal gewann sie die goldene Statue. Unter den Männern liegen Daniel Day-Lewis und Walter Brennan mit jeweils drei Auszeichnungen vorne. Als bester Film aller Zeiten gelten nach wie vor die Klassiker „Titanic“ (1997) mit Kate Winslet und Leonardo DiCaprio, „Ben Hur“ (1959) und „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ (2003) – satte 11 Awards brachten die drei Filme jeweils nach Hause.

Kinofeeling für Zuhause

Um auch in den eigenen vier Wänden ein optimales Kinoerlebnis zu erleben, ist der TECHNIVISTA 75 perfekt: Der TECHNIVISTA 75 ist mit seiner 75 Zoll bzw. 189 cm großen Bilddiagonale das perfekte TV-Gerät für alle, die im Wohnzimmer viel Platz haben und TV-Programme, Filme, Serien oder Sport in einer ganz neuen Größenordnung zelebrieren möchten. Dabei stellt der TECHNIVISTA die Bildinhalte dank UHD-Display und Quantum Dot Color Technologie mit enormer Leuchtkraft und Farbbrillanz dar. Ein Rausch für die Sinne. So können Sie ganz entspannt die Oscar-Verleihung verfolgen – sowie tolle Filme und Serien.

DV025 ppic 55759871 010100 001
TECHNIVISTA 75
Beitrag teilen: Share on Facebook
Facebook