Deutschland ist elektrifiziert

Neu > Ratgeber | 31. Mai 2019

Pedelecs von TechniBike sorgen für neuen Fahrspaß.

Ob abenteuerlicher Trail oder familienfreundliche Strecken entlang stillgelegter Bahntrassen: An zahlreichen Orten in Deutschland und vor allem in der schönen Vulkaneifel, wo sich der Unternehmenshauptsitz von TechniBike befindet, gibt es herrliche Radwege mit unverwechselbarer Landschaft. So kann man in der Vulkaneifel die traumhaften Ausblicke auf die Maare genießen, sich zusätzliches Wissen auf den verschiedenen Themenradwegen aneignen oder auch bis zur schönen Mosel hinabfahren. Zu einem der beliebtesten Radwege Deutschlands zählt auch der Elberadweg, der neben spannenden Städten und einigen kulturellen Highlights auch faszinierende Landschaften zu bieten hat. Da der Elberadweg sich mit insgesamt über 1.000 Kilometern vom tschechischen Riesengebirge bis nach Cuxhaven erstreckt, empfiehlt es sich vor allem für weniger ambitionierte Radfahrer nur eine bestimmte Etappe der Gesamtstrecke auszuwählen.

Schneller und entspannter erreicht man seine Ziele jedoch mit elektrischer Unterstützung. Immer mehr Radfahrer sind elektrifiziert unterwegs und schaffen es so dann vielleicht sogar, den gesamten Elberadweg zu befahren.

Elektrofahrräder sind definitiv im Trend: Sie begeistern mit der Kombination aus Technik und Sport sowie der großen Reichweite. Der Beitrag zum Klimaschutz ist zudem nicht zu unterschätzen, wenn man, alternativ zum Auto, öfter das E-Bike bei Kurzstrecken nutzt.

Elektrofahrräder gibt es aus und für die Eifel

TechniBike, ein Newcomer aus der Vulkaneifel, hat den Elektrofahrrad-Trend für sich erkannt. Als jüngstes Mitglied der Techniropa Holding GmbH, ein Verbund erfolgreicher Unternehmen, hat sich TechniBike auf die Entwicklung leistungsfähiger Pedelecs und die Produktion der perfekten Begleiter für jeglichen Anspruch auf die Fahne geschrieben. Der Firmenhauptsitz ist in Daun in der Vulkaneifel und die Produktion erfolgt in Staßfurt bei Magdeburg.

Für Freizeit, Alltag, sportliche Aktivitäten oder für das Abenteuer:  Für jeden Einsatzzweck gibt es das passende E-Bike. TechniBike bietet zum Beispiel leistungsfähige, top-ausgestattete elektrische City-, Trekking- und Mountainbikes an. Die TechniBike GmbH ist zudem exklusiver Rechteinhaber für die Entwicklung, Herstellung und weltweiten Vertrieb der Cooper E-Bikes.

Pedelec vs. E-Bike

Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem E-Bike und einem Pedelec? Die Bezeichnungen Pedelec, E-Bike und Elektrofahrrad werden oft synonym verwendet, was für manch einen sehr verwirrend ist Denn der Unterschied ist wesentlich, sodass sich viele Fragen stellen: Besteht eine Helmpflicht, Führerscheinpflicht oder sogar eine Versicherungspflicht? Und darf man nur auf einem Radweg fahren oder auch auf der Straße?

Pedelec steht für Pedal Electric Cycle. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 km/h und nur beim Treten wird der Radfahrer von einem Motor unterstützt. Ist dies der Fall, so handelt es sich laut der deutschen Straßenverkehrsordnung um ein Fahrrad. Da das Pedelec also mit dem herkömmlichen Fahrrad gleichgestellt ist, gelten folgende Regeln: Radwege sind erlaubt und bei entsprechender Beschilderung sogar Pflicht. Es besteht keine Kennzeichen- oder Führerscheinpflicht. Ein Fahrradhelm und eine Privathaftpflichtversicherung sind nicht gesetzlich vorgeschrieben, aber zu empfehlen.

Wer ein Elektrorad kauft, das auch ganz ohne Treten und mehr als 25 km/h Tempo entwickelt, betreibt rechtlich gesehen einen Motorroller (Scooter, Moped). Diese werden als E-Bikes im engeren Sinn bezeichnet. Somit sind beim Fahren auf öffentlichen Straßen sowohl Kennzeichen, Haftpflichtversicherung und Führerschein als auch Helm Pflicht.

Worauf ist jetzt beim Kauf zu achten?

Zunächst ist es notwendig, sich im Klaren zu sein, für welchen Einsatz man ein Elektrofahrrad haben möchte. Die Verwendung ist entscheidend: Möchte man das Gefährt in der Stadt, als Pendler-Bike, für Fahrrad-Touren oder für den sportlichen Trail nutzen? Vom jeweiligen Einsatzgebiet, hängt dann auch die Art und die Ausstattung ab. Eine Beratung und Probefahrt ist hierbei sehr hilfreich.

Probefahrten und Werksverkauf direkt in Daun/Vulkaneifel möglich.

Alle Pedelec-Modelle der TechniBike GmbH sowie das Cooper E können donnerstags und freitags zwischen 13 und 18 Uhr nach vorheriger Anmeldung Probe gefahren werden. Eine Beratung zum perfekten Bike ist dabei selbstverständlich.

 Weitere Infos und Anmeldung unter: info@technibike.de

Außerdem sind alle E-Bike auch im TechniSat OnlineShop erhältlich.

Beitrag teilen: Share on Facebook
Facebook