„Es ist Halloween. Da darf man jeden mal so richtig erschrecken.“

Neu > Ratgeber > TV & Receiver | 26. Oktober 2018

Sie wissen aus welchem Film dieses Zitat stammt? Dann kennen Sie sich in Sachen Horrorfilmen scheinbar bestens aus. Weiterlesen dürfen Sie trotzdem.

Halloween steht vor der Tür.

Die Tage werden kürzer, die Bäume werden farbenfroher und Kürbisse schmücken den ein oder anderen Hauseingang. So kennen wir ihn alle: den Oktober. Doch was wäre der Oktober ohne das mittlerweile sehr beliebte Gruselfest Halloween? Denn auch in Deutschland wird der aus ursprünglich Irland stammende Brauch, Halloween zu feiern, immer populärer. Egal ob mit gruseligen Kostümen, Süßes oder Saures-Rufen oder einer schaurigen Halloween-Party: Viele feiern diesen Tag in der Nacht vor Allerheiligen.

Massenpartys mit Verkleidungszwang sind jedoch nicht jedermanns Sache. Für alle Fans des stillen Feierns und des großen Gruselkinos ist Halloween der perfekte Anlass für einen gruseligen Filmeabend. Was ist da passender, als den Abend mit ein paar richtig guten Horrorfilmen zu verbringen? Wenn Sie dieses Jahr diese Alternative ausprobieren möchten, aber ganz neu auf dem Gebiet sind, haben wir hier einige Filmtipps aus verschiedenen Subgenres des Horrorfilms für Sie, die garantiert für Gänsehaut sorgen.

„Den Horrorfilm“ gibt es nicht.

Grauenvoll, gruselig, furchterregend, blutig: Das sind wohl die ersten Assoziationen, die den meisten Menschen zu Horrorfilmen in den Kopf schießen. Doch Horrorfilm ist nicht gleich Horrorfilm. Natürlich ist das gemeinsame Ziel aller Horrorfilme, den Zuschauer in Angst und Schrecken zu versetzen, allerdings ist es schwer von „dem Horrorfilm“ zu sprechen, da es viele unterschiedliche Arten und auch Quellen des Horrors gibt. So lassen sich blutige Teenie-Slasher kaum über einen Kamm mit Psychothrillern scheren, bei denen die Spannung und die Angst nicht durch blutrünstige Killer, sondern durch andere, viel subtilere psychologische Bedrohungsszenarien erzeugt werden. So zeigen gute Psychofilme fast nie direkte Gewalt, sondern überlassen alles unserer Phantasie.

Hier kommen einige Filmtipps aus verschiedenen Subgenres des Horrorfilms, die garantiert für Gänsehaut sorgen.

Slasher-Filme

Naheliegend ist es an Halloween natürlich, die gleichnamige, bekannte Filmreihe „Halloween“ zu schauen. Schon 1978 entstand der erste Film „Die Nacht des Grauens“, der zu den sogenannten Slasher-Filmen zählt und ein echter Klassiker seines Genres ist. Denn in diesen Filmen wird typischerweise eine Gruppe von jüngeren Menschen einer Bedrohung oder Verfolgung ausgesetzt. Der Verfolger entpuppt sich dann meistens als ein unbesiegbar erscheinender Killer, dessen Identität oft unbekannt bleibt. Nach einigen Morden wird der Killer von einem Helden zur Strecke gebracht, der meist der letzte Überlebende ist und als „Final Girl“ bezeichnet wird. Zu den bekanntesten Slasher-Filmen zählen folgende:

  • Scream – Schrei!
  • Tanz der Teufel
  • Saw
  • Final Destination 3
  • Freitag, der 13.

Von Killerbienen, bösen Clowns und grausigen Zombies.

Anders als bei Slasher-Filmen, geht die Bedrohung bei Monster-Horrorfilmen nicht von einem Menschen, sondern von einer Kreatur aus, die die Alltagswelt von Menschen heimsucht und Tod und Zerstörung bringt. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt: egal ob Killerbienen, böse Clowns, blutrünstige Vampire oder grausige Zombies – die Regisseure lassen in diesen Filmen irre Ungeheuer auf die Menschheit los. Entdecken Sie die Monsterwelt mit diesen Filmen:

  • Frankenstein
  • Es
  • Das Ding aus einer anderen Welt
  • Cloverfield
  • Cult of Chucky

Psycho-Horrorfilme: Nichts für schwache Nerven

Weniger blutig aber umso schauriger sind die Psychothriller unter den Horrorfilmen. Diese Filme sind nichts für schwache Nerven, denn oft ist das Böse nicht unbedingt definiert oder von physischer Natur. Durch geschickte Bilder bringen Psychothriller unseren Puls zum Rasen und unsere Vorstellungskraft zur Hochleistung. Wer einmal „Psycho“ gesehen hat – die Mutter aller Psychothriller – der wird nie mehr unbeschwert hinter dem Duschvorhang singen können. Genau Ihr Ding? Dann genießen Sie den Nervenkitzel mit folgenden Psycho-Horrorfilmen:

  • The Game
  • Sieben
  • Split
  • Das Schweigen der Lämmer
  • Shining

Filme für weniger gruselaffine Filmfreunde

Wer sich als Einsteiger weniger zutraut oder zu den etwas sanfteren Gemütern unter den Filmfreunden zählt, der ist mit Horrorkomödien bestens bedient. Diese Filme vereinen lustige Elemente mit angsteinflößenden Szenen, sodass der Humor-Faktor beim Gruseln nicht zu kurz kommt und jeder Schreck direkt abgemildert wird. So trifft der Protagonist beispielsweise auf einen Serienmörder, schafft es aber auf lustige Art und Weise diesen zu überlisten. Wer also Lust auf eine interessante Kombination aus Grusel und Humor hat, kann Halloween mit diesen Filmen feiern:

  • Zombieland
  • Shaun of the Dead
  • Get out
  • Brain Dead
  • Tucker & Dale vs. Evil

 

Horrorfilme nicht nur schauen sondern erleben.

Damit ein Horrorfilm auch richtig wirken kann, muss die Atmosphäre im Wohnzimmer passen: Schalten Sie große Lichtquellen aus, lassen Sie ggf. die Rolläden herunter und machen Sie es sich auf der Couch gemütlich. Nun liegt der Fokus auf dem Herzstück der meisten Wohnzimmer, dem Fernseher!

Um Horrorfilme so real wie noch nie zuvor zu erleben, raten wir zu einem Ultra HD Fernseher für gestochen scharfe Bilder. Mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten werden UHD-Bilder mit viermal mehr Bildpunkten dargestellt als Full-HD-Bilder, sodass Sie unglaubliche viele Details wahrnehmen.

Doch Horrorfilme leben nicht nur von spannenden Bildern, sondern auch von spannenden Geräuschen – Schreie, Kettensägen, das leise Knarren der Haustür. Für einen guten Horrorfilme-Abend brauchen Sie einen satten Ton. Beides vereint der TECHNIVISTA SL in nur einem Gerät: ultrascharfe Bilder und 1A Ton dank integrierter Soundbar.

TECHNIVISTA 49 SL

TECHNIVISTA 49 SL

UHD/4K-Smart-TV mit dreifachem TwinTuner

.

So steht einem authentischem Halloween-Abend nichts mehr im Wege.

Übrigens – das Zitat stammt von Michael Myers aus dem Film „Halloween“.

Beitrag teilen: Share on Facebook
Facebook